Prozentualer Rechner für die Gewichtsabnahme mit Forte Love

NBC’s The Biggest Loser ist seit seiner Gründung eine der beliebtesten Sendungen im Fernsehen. Es ist seit über zehn Jahren auf Sendung und wurde in fast 30 verschiedenen Ländern eingesetzt.

Der Erfolg ist auf die Vielfalt der Herausforderungen, die Inspiration durch die schiere Gewichtsabnahme der Teilnehmer, die emotionalen und physischen Achterbahnen und natürlich auf den wichtigen wöchentlichen Prozentsatz zurückzuführen.

Kurzanleitung: Verwendung von Forte Love

Geben Sie Ihren Namen in den Weight Loss Percentage Calculator ein. Wählen Sie Ihre Gewichtsmessung (Pfund, Kilogramm oder Stein). Geben Sie Ihr Startgewicht und Ihr aktuelles Gewicht ein. Klicken Sie auf „Head2Head“, um Ihren Gewichtsverlust durch Forte Love mit anderen zu vergleichen. Teilen Sie Ihre Forte Love Ergebnisse über die sozialen Symbole (Facebook, Twitter, Google+ oder per E-Mail). Klicken Sie auf die Dropdown-Liste „Eliminierungslinie“, um auszuwählen, wer die Eliminierung überlebt.

Was es bewirkt

Der Gewichtsverlust Prozentsatz-Rechner misst die Veränderung Ihres Gewichts als Prozentsatz und nicht als Rohwert. Es erlaubt Ihnen, Ihren Gewichtsverlust mit dem anderer zu vergleichen, mit einem Vergleich, der Ihnen gefällt.

Der Gewichtsverlust Prozentsatz-Rechner gibt Ihnen die Möglichkeit, die Gewichtsabnahme zwischen mehreren Benutzern unabhängig vom Startgewicht zu vergleichen.

Es gibt Ihnen die Möglichkeit, Führungsgremien zu erstellen und zu teilen und festzustellen, wer beim Abnehmen „gewinnt“. Es ist ein großartiges Werkzeug für Wettbewerb, Motivation und Gemeinschaft und kann für Mitgliedsseiten oder Gruppentraining verwendet werden.

Gewichtsverlust in Prozent

Warum Gewichtsverlust in Prozent?

Es scheint gegen Intuitiv, dass jemand, der 50 Pfund verloren hat, möglicherweise nicht der „größte Verlierer“ ist, wenn er mit jemandem verglichen wird, der 20 Pfund verliert, aber durch die Verwendung des Gewichtsverlust Prozentsatz-Rechners können Sie sehen, wie viel Gewicht eine Person im Vergleich zu ihrem ursprünglichen Körpergewicht verliert.

Es kann sein, dass die Person, die 20lb verliert, nicht wirklich 50lb zu verlieren hat, und die Person, die 50lb verloren hat, muss 100lb mehr verlieren. Mit dem Gewichtsverlust Prozentsatz-Rechner können Sie vergleichen, wo sich jede Person auf ihrer Gewichtsverlustreise befindet, bezogen auf ihren Ausgangspunkt.

Jeder, auch diejenigen, die nur 5 Pfund zu verlieren haben, können unter gleichen Wettbewerbsbedingungen konkurrieren oder einfach nur vergleichen.

Prozentualer Prozentsatz der Gewichtsabnahme Formel

Wenn Sie die Zahlen hinter dem Gewichtsverlustrechner berechnen möchten, können Sie die folgende Formel verwenden. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Vergleiche anstellen, um sicherzustellen, dass Sie negative (Gewichtsverlust) mit negativen Ergebnissen und positive (Gewichtszunahme) mit positiven Ergebnissen vergleichen.

Prozentsatz der Gewichtsabnahme = ((Aktuelles Gewicht / Startgewicht) – 1) * 100

Negative Antworten deuten auf eine Gewichtsabnahme hin.

Positive Antworten zeigen Gewichtszunahme an

Nutzen Sie die Begeisterung und den gesunden Wettkampfgeist mit dem Gewichtsverlustrechner. Es wird Ihnen auf Ihrer Reise zur Gewichtsabnahme helfen und Ihnen ein schnelles und einfaches Werkzeug für Gruppen-, Gemeinschafts- und Wettbewerbsvergleiche beim Wiegen geben.

Erstellen Sie ein automatisches Inhaltsverzeichnis in Word

In word automatisches inhaltsverzeichnis erstellen ist ein zweistufiger Prozess. Identifizieren Sie zunächst den Text, der im Inhaltsverzeichnis erscheinen soll. Zweitens, sagen Sie Word, dass es das Inhaltsverzeichnis einfügen soll. Nachdem Sie Ihr Inhaltsverzeichnis erstellt haben, können Sie es anschließend auf verschiedene Weise an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Automatisches Inhaltsverzeichnis in Word erstellen

Automatisches Inhaltsverzeichnis in Word erstellen

Identifizieren Sie den Text, der im Inhaltsverzeichnis erscheinen soll

Klicken Sie in Ihrem Dokument auf die erste große Überschrift, die im Inhaltsverzeichnis erscheinen soll. Wenden Sie den Stil der Überschrift 1 auf diesen Absatz an. Der einfachste Weg, den Stil von Überschrift 1 anzuwenden, ist:

in Word 2003 und früher: Klicken Sie auf das Feld Style in der Symbolleiste Formatierung und wählen Sie Überschrift 1.
in Word 2007 und Word 2010: Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Styles auf das Miniaturbild Überschrift 1.
Wenn diese Ihnen nicht gefallen, gibt es mehrere andere Möglichkeiten, einen Stil anzuwenden.

Auf die gleiche Weise wenden Sie den Stil von Überschrift 1 auf andere wichtige Überschriften in Ihrem Dokument an. Wenden Sie den Stil der Überschrift 2 auf Unterüberschriften an, den Stil der Überschrift 3 auf Unterüberschriften usw.

Wenn Ihnen das Aussehen der Überschriftsstile nicht gefällt (z.B. Sie möchten eine andere Schriftart oder Schriftgröße oder -farbe), formatieren Sie den Text nicht direkt. Ändern Sie stattdessen die Überschriftsstile.

Erstellen des Inhaltsverzeichnisses

Word 2003 und frühere Versionen:

  • Klicken Sie dort an, wo Ihr Inhaltsverzeichnis erscheinen soll.
  • Zeigt das Dialogfeld Inhaltsverzeichnis an. Um das zu tun:
    Wählen Sie in Word 2000 Einfügen > Index und Tabellen.
  • Wählen Sie in Microsoft Word 2002 und 2003 Einfügen > Referenz > Index und Tabellen.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Inhaltsverzeichnis. Klicken Sie auf OK.
  • Word 2007 und Word 2010 und Word 2010
  • Wählen Sie Referenzen > Inhaltsverzeichnis.
  • Wählen Sie einen der folgenden Punkte im Menü.

Möglicherweise gibt es in Ihrem Menü benutzerdefinierte Inhaltsverzeichnisse. Wenn Sie auf das Miniaturbild für ein benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis klicken, wird Ihr Inhaltsverzeichnis in ein Inhaltssteuerelement eingefügt. (Weitere Informationen zu den Inhaltskontrollen finden Sie weiter unten.)
Es gibt zwei eingebaute „automatische“ Inhaltsverzeichnisse: Automatischer Tisch 1 und Automatischer Tisch 2. Wenn Sie auf das Miniaturbild für eine dieser beiden Optionen klicken, wird Ihr Inhaltsverzeichnis in eine Inhaltskontrolle eingefügt, und Word fügt eine Überschrift hinzu. (Im Folgenden finden Sie weitere Informationen zu den Inhaltskontrollen.) Der einzige Unterschied besteht im Text der Überschrift („Inhalt“ und „Inhaltsverzeichnis“).
Es gibt einen eingebauten „Manual Table“. Damit kehren Sie in die Zeit der elektrischen Schreibmaschine zurück. Wenn du es magst, Dinge ohne triftigen Grund zu tippen und deine Lebenserwartung viel länger ist als meine, ist das für dich.
Am unteren Ende des Menüs können Sie Inhaltsverzeichnis einfügen wählen. Es wird der Dialog Inhaltsverzeichnis angezeigt, der auch in früheren Versionen von Word verwendet wurde. Wenn Sie zwei oder mehr Inhaltsverzeichnisse in einem Dokument wünschen, müssen Sie diese Option für mindestens das zweite und nachfolgende Inhaltsverzeichnis wählen.

Ein Inhaltsverzeichnis in einer Inhaltskontrolle

Wenn Sie versuchen, ein anderes benutzerdefiniertes oder integriertes Inhaltsverzeichnis einzufügen, das in eine Inhaltskontrolle eingefügt wird, überschreibt die neue die bestehende. Wenn Sie mehr als ein Inhaltsverzeichnis in einem Dokument wünschen, verwenden Sie für alle oder mindestens das zweite und nachfolgende Inhaltsverzeichnis den Menüpunkt „Inhaltsverzeichnis einfügen“.

So erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis und lassen es in Word 2007 oder Word 2010 im Menü Inhaltsverzeichnis erscheinen. Sie können ein benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis speichern und im Menü Referenzen > Inhaltsverzeichnis anzeigen lassen.

  • Fügen Sie Ihr Inhaltsverzeichnis in ein beliebiges Dokument ein und passen Sie es Ihren Bedürfnissen an.
  • Fügen Sie bei Bedarf Text über und/oder unter dem Inhaltsverzeichnis hinzu (z.B. eine Überschrift „Inhaltsverzeichnis“, vorzugsweise formatiert mit dem eingebauten TOC-Headingstil).
  • Wählen Sie den obigen Text, das Inhaltsverzeichnis und den folgenden Text aus.
  • Einfügen > Schnellbauteile> Auswahl in der Schnellbauteilgalerie speichern.
  • Im Dialogfeld Neuen Baustein anlegen:
    Geben Sie Ihrem Inhaltsverzeichnis einen Namen
    in der Galerie-Liste, wählen Sie Inhaltsverzeichnis
  • Wählen Sie in der Kategorieliste die Option’Neue Kategorie erstellen‘ und benennen Sie Ihre neue Kategorie.Klic
  • ken Sie auf OK.

Sie können Ihr Inhaltsverzeichnis nun über Referenzen > Inhaltsverzeichnis einfügen. Sie wird in eine Inhaltskontrolle eingefügt, wie die eingebauten Inhaltsverzeichnisse.

Word zeigt die Einträge im Menü in alphabetischer Reihenfolge nach Kategorien an. Leider gibt es im Alphabet nur wenige Buchstaben vor dem „B“ für „Built-In“. Wenn Sie möchten, dass Ihre benutzerdefinierten Inhaltsverzeichnisse vor der Built-In-Kategorie erscheinen, es aber keinen Namen zwischen „A“ und „Built-In“ gibt, der Ihnen passt, dann setzen Sie ein Leerzeichen an den Anfang des Kategorienamens. Benenne zum Beispiel deine Kategorie “ Shauna „. Ein Leerzeichen wird vor einem Buchstaben alphabetisiert, so dass “ Shauna “ vor “ Built-In “ angezeigt wird.

 

Mit folgenden Schritten überprüfen Sie Ihren Arbeitsspeicher

Ist Ihr Computer instabil? Es kann ein Problem mit dem RAM auftreten. Zur Überprüfung können Sie entweder ein verstecktes Systemtool verwenden, das in Windows enthalten ist, oder ein erweitertes Tool herunterladen und starten. So können Sie problemlos Ihren arbeitsspeicher auf fehler überprüfen und weiterarbeiten.

Beide der folgenden Tools funktionieren, indem sie Daten in jeden Sektor des RAM Ihres Computers schreiben und dann nacheinander zurücklesen. Wenn das Tool einen anderen Wert liest, bedeutet dies, dass Ihr RAM defekt ist.

Überprüfen Sie Ihren Arbeitsspeicher auf Fehler

Überprüfen Sie Ihren Arbeitsspeicher auf Fehler

Option 1: Ausführen der Windows-Speicherdiagnose

Um das Windows-Speicherdiagnosetool zu starten, öffnen Sie das Startmenü, geben Sie „Windows-Speicherdiagnose“ ein und drücken Sie die Eingabetaste. Sie können auch Windows Key + R drücken, „mdsched.exe“ in das angezeigte Run-Dialogfeld eingeben und die Eingabetaste drücken. Sie müssen Ihren Computer neu starten, um den Test durchzuführen. Während der Test läuft, können Sie Ihren Computer nicht benutzen.

Um dem zuzustimmen, klicken Sie auf „Jetzt neu starten und nach Problemen suchen (empfohlen)“. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Arbeit zuerst speichern. Ihr Computer wird sofort neu gestartet.

Ihr Computer wird neu gestartet und der Bildschirm des Windows Memory Diagnostics Tool erscheint. Lass es einfach sein und lass es den Test durchführen. Dies kann einige Minuten dauern. Während dieses Prozesses sehen Sie einen Fortschrittsbalken und eine „Status“-Meldung, die Sie darüber informiert, ob während des Prozesses Probleme festgestellt wurden.

Sie müssen sich den Test jedoch nicht ansehen – Sie können Ihren Computer in Ruhe lassen und später wiederkommen, um die Ergebnisse zu sehen.

  • Wenn dies erledigt ist, wird Ihr Computer automatisch neu gestartet und kehrt zum Windows-Desktop zurück. Nach dem Anmelden werden die Testergebnisse angezeigt.
  • Zumindest ist es das, was das Tool sagt, was passieren soll. Die Ergebnisse wurden für uns nicht automatisch unter Windows 10 angezeigt. Aber so finden Sie sie, wenn Windows sie Ihnen nicht anzeigt.
  • Öffnen Sie zunächst den Event Viewer. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start und wählen Sie „Event Viewer“. Wenn Sie Windows 7 verwenden, drücken Sie Windows Key + R, geben Sie „eventvwr.msc“ in das Dialogfeld Run ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Navigieren Sie zu Windows Logs > System. Sie sehen eine Liste mit einer großen Anzahl von Veranstaltungen. Klicken Sie im rechten Fensterbereich auf „Suchen“.
  • Geben Sie „MemoryDiagnostic“ in das Suchfeld ein und klicken Sie auf „Find Next“. Sie werden das Ergebnis am unteren Rand des Fensters sehen.

Option 2: Booten und Ausführen von MemTest86

Wenn Sie nach einem leistungsfähigeren Testwerkzeug suchen, können Sie MemTest86 herunterladen und verwenden. Es führt eine größere Auswahl an Tests durch und kann Probleme finden, die der enthaltene Windows-Test nicht löst. Die neuesten Versionen dieses Tools bieten eine kostenpflichtige Version mit mehr Funktionen, obwohl die kostenlose Version alles tun sollte, was Sie brauchen. Du musst für nichts bezahlen. MemTest86 ist von Microsoft signiert, so dass es auch auf Systemen mit aktiviertem Secure Boot funktioniert.

Sie können auch das kostenlose und quelloffene MemTest86+ ausprobieren. Dieses Tool scheint jedoch nicht mehr aktiv entwickelt zu sein. Wir haben Berichte gesehen, dass es auf einigen neueren PCs nicht richtig funktioniert hat.

  • Beide sind bootfähige, eigenständige Tools. MemTest86 bietet sowohl ein ISO-Image, das Sie auf eine CD oder DVD brennen können, als auch ein USB-Image, das Sie auf ein USB-Laufwerk kopieren können. Führen Sie einfach die dem Download beiliegende.exe-Datei aus und stellen Sie ein zusätzliches USB-Laufwerk zur Verfügung, um ein bootfähiges USB-Laufwerk zu erstellen. Dadurch wird der Inhalt des Laufwerks gelöscht!
  • Nachdem Sie bootfähige Medien erstellt haben, starten Sie Ihren Computer neu und lassen Sie ihn von dem USB-Laufwerk oder der Disk starten, auf die Sie das Speichertestwerkzeug kopiert haben.
  • Das Tool startet und startet automatisch das Scannen Ihres Speichers, führt einen Test nach dem anderen durch und informiert Sie, wenn es ein Problem findet. Es wird die Tests so lange durchführen, bis Sie es stoppen, so dass Sie testen können, wie sich der Speicher über einen längeren Zeitraum verhält. Informationen über eventuelle Fehler werden auf Ihrem Bildschirm angezeigt. Wenn Sie fertig sind, können Sie einfach die Taste „Esc“ drücken, um sie zu verlassen und Ihren Computer neu zu starten.
  • Wenn Speichertests Fehler ergeben, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihr RAM – mindestens einer der Sticks – defekt ist und ausgetauscht werden muss.

Es ist jedoch auch möglich, dass der RAM aus irgendeinem Grund nicht mit Ihrem Motherboard kompatibel ist. Es ist auch möglich, dass Ihr RAM nicht zuverlässig mit seinen aktuellen Geschwindigkeiten laufen kann, so dass Sie Ihre RAM-Geschwindigkeit möglicherweise auf eine niedrigere Einstellung in Ihrem UEFI- oder BIOS-Einstellungsbildschirm anpassen möchten.

Nachdem Sie eine Änderung vorgenommen haben, können Sie den RAM-Test erneut ausführen, um zu sehen, ob es ein Problem gibt.

Bitcoin formula rate above 4,000 US dollars, Ethereum, Ripple & IOTA rise

The Bitcoin price (BTC) again rose above 4,000 US dollars. All old coins in the top 20, however, are showing green figures. Projects such as Ethereum (ETH), Ripple (XRP) and IOTA have seen an increase in the last 24 hours.

The week starts well for the Bitcoin course. It has risen by almost six percent in the last 24 hours. Thus, the Bitcoin rate is currently at 4,096 US dollars. Bitcoin’s market capitalisation is currently 71.1 billion US dollars.

Ethereum (ETH), Ripple (XRP) and IOTA follow Bitcoin formula

Long-term Bitcoin formula enthusiasts should be less surprised by the following. Like the Bitcoin formula, all the old coins of the top 20 crypto currencies with the highest market capitalisation have risen in the last 24 hours.

On place two is here Ethereum. The Ethereum price or the Ether token rose by 2.4 percent in the last 24 hours. Currently, the Ethereum rate is 156 US dollars. The market capitalisation of the project around founder Dr. Vitalik Buterin is 16.3 billion US dollars.

The Ripple price has also risen again. The price for an XRP token rose by 4.4 percent during the night. The ripple price is thus 0.37 US dollars.

The IOTA price also rose in the last 24 hours. This now stands at 8.93 percent. The rate for the IOTA token is thus 0.38 US dollars.

Top 20 winners: NEO

The NEO share price recorded the highest increase. This rose by twelve percent within one day. This puts the NEO rate at 8.70 US dollars.

Apart from Tether, whose price is naturally (ideally) hardly subject to fluctuations, Bitcoin SV recorded the smallest increase. The project, which is supposed to embody Satoshi Nakamoto’s vision, rose by almost two percent. The BSV rate is currently 89 US dollars.

All in all, however, all crypto currencies in the top 20 could rise overnight. Only nine crypto currencies lost speed in the top 100. These are Mobile Go (-16 percent), Aurora (-7.6 percent), QASH (-1.9 percent), WAX (0.76 percent), Status (0.63 percent), Factom (0.34 percent), ODEM (0.33 percent), USD Coin (0.14 percent) and TrueUSD (-0.12 percent) (as of 07.01; 08:45).

Click here for our share price pages.

Intel: Green light for Bitcoin mining patent

Chip giant Intel received a patent for energy-efficient Bitcoin mining on 27 November. According to the company, this will reduce electricity costs and the size of the chips by up to 15 percent.

After Intel had already filed an application for a patent to optimize Bitcoin mining in March of this year, the company can now claim another success for itself. On November 27, the United States Patent and Trademark Office gave the chip manufacturer the go-ahead for a patent application filed in 2016. The patent details show how mining can be made more energy-efficient.

Increased efficiency by fixing cryptosoft parameters

The mining process is one of the pillars that gives Bitcoin its decentralised character and ensures consensus within the cryptosoft network. The miners solve a puzzle in a CPU-intensive process in which the SHA-256 hash of an input value must be smaller than a certain target value. ASICs, dedicated Bitcoin Mining hardware, are able to perform a large number of these hashing operations in parallel.

The patent-pending execution forms now divide the ASIC hashing process into several stages. This saves checking the hashes after each increase of the „nonce“. In this way, miners should be able to determine earlier whether an input value is suitable for the solution. According to Intel, this has the advantage that power consumption and chip size can be reduced by an estimated 15 percent.

The miners have reason to be happy

Developments such as these are particularly welcome in times when Bitcoin’s share price is comparatively low. A low price exerts great pressure on the miners as they can no longer mine profitably. According to an estimate by Mao Shixing, the operator of the Chinese mining pool F2Pool, 600,000 to 800,000 miners have ceased mining since mid-November alone.

This is understandable if one considers the estimates of real mining costs from the recently published report by CoinShares Research. According to this, the costs for mining from a Bitcoin are around 6,000 euros, based on electricity costs of 5 cents per KWh and a hardware lifetime of 18 months. This means that mining is currently only profitable under very specific conditions, such as even lower electricity prices. It is therefore to be welcomed that further chip manufacturers are entering the market and that the market for mining hardware is no longer in the hands of a few players.

Binance: Bitcoin exchange prepares for the news spy

Binance offers a new feature. With the possibility of opening several sub-accounts, the Bitcoin exchange wants to prepare itself for the long-awaited institutional investors. Will this then attract the cops?

Institutional investors are traded as the news spy in the Bitcoin community

Whether Bitcoin Futures or even Bitcoin ETF – the „Big Players“ should finally flush the news spy of the big money into the coffers, so that the news spy should rise again. Even if the technical analyses currently speak another language, the players from the industry are preparing themselves confidently for the big coal still (or again?) coming into the crypto market.

Only on 5 December did we report, for example, that Xolaris was offering the possibility of investing in crypto currencies through a private equity fund. Minimum investment: 250,000 euros, maximum issue volume: 30 million euros. At the current exchange rates, it’s not yet worth investing, according to the founding team. But that will change soon. It smells a bit like Bulle.

Binance counts on institutional Bitcoin investors

Binance is now beating into a very similar presche. The Bitcoin exchange announced in a blog post on 6 December that it was introducing its „long-awaited“ sub-account feature. This means that in future it will be possible to manage up to 200 subaccounts under one master account. In addition, better tracking of activities is possible; data such as login history, order management or asset management can now be better monitored.

What’s special: The sub-account feature is only available for users with VIP level 3 and for corporate customers. This prepares Binance for institutional investors. To this end, Wei Zhou opposite the Block:

„We see an increase in institutional accounts in the [crypto] space and expect institutional demand to pick up significantly in the coming months. One of our priorities is to provide a platform that serves the needs of these clients as well as our private clients.“

It remains to be seen whether the cops will finally dare to leave the door again. Nevertheless: Despite all the bear smell one means to feel a bullish breeze.

Despite bear market: Bitcoin loophole records monthly increase of 50 percent

Waves was able to record a good 50 percent price increase in the last month. This coincided with the announcement of a software update. Nevertheless, there was a setback in the last 24 hours.

Waves was launched in spring 2016 and collected a total of $16 million during the ICO. While many projects disappeared after the ICO hype in 2017, Waves was sometimes able to hold its ground bravely – despite the bear market.

Waves currently ranks 29th among the crypto currencies with the highest market capitalization – with a supply of 100 million WAVES at a current rate of 1.80 US dollars. Especially last month, the token performed exceptionally well, with the overall price rising by 50 percent.

New features for the Bitcoin loophole

In terms of time, the increase coincided mainly with the announcement of a Bitcoin loophole update. To this end, the Bitcoin loophole company announced on December 3 that the mobile app now offers a number of new features. The Waves app now promises a mobile app that includes a wallet for crypto currencies, Waves DEX support and a Fiat interface. Furthermore, all payment transactions on the app are encrypted. The app now also offers the possibility to be warned about suspicious tokens and potential scams.

According to the Waves team, it wants to conquer the market for mobile crypto users. The company estimates that there are 207 million customers in the US and over a billion people in China to reach.

Waves course receptive to announcements

The fact that the Waves share price is quite receptive to announcements has already become apparent in the past. With the news that Smart Contracts could be integrated into the existing system in the future, the Waves token was already out 30 percent in September.

But not – as is currently the case – without immediate correction: Within the last 24 hours, the Waves course then ebbed again by almost ten percent. So it’s well worth it for waves traders to wait for further announcements.

SAP and Bitcoin secret – the beginning of a wonderful friendship

It is well known that Blockchain is not only for hip startups. Not only R3CEV, but also VISA, banks or Microsoft are interested in the Blockchain and try there innovations to advance.

SAP, the largest provider of enterprise software, is naturally also interested in the Bitcoin secret

Among other things, the ERP market leader is interested in the Bitcoin secret to which blockchain technology can contribute to innovation in the corporate environment. BTC-Echo reported briefly on the Bitcoin secret.

Raimund Gross is part of the SAP Innovation Center Network. In a telephone call he was available to BTC-ECHO for some questions. The goal of the SAP Innovation Center Network with 17 locations is to evaluate new trends and technologies and to drive innovation forward.

The Innovation Centers work closely with the various business units to identify optimization potential and stimulate new developments. This makes them a large research and development department at SAP. In this context, SAP has also addressed the topic of block chains. In this interview we would like to take a closer look at the liaison between SAP and Blockchain.

Dear Mr. Gross, first of all thank you very much for taking the time for this interview. How did the Blockchain get on the radar of SAP?

The Blockchain has been watched with great interest by SAP since the end of 2014

Our starting point was initially Financial Services (banks and insurance companies), because Blockchain is already very relevant for our customers in this environment. In further steps, we then stretched the framework and also examined use cases and scenarios in other industries and business areas. For example, in the areas of supply chain management, the energy industry, healthcare and the public sector.

Ethereum (ETH) – Course Analysis KW20 – Does the Handle Hold?

As with all other crypto currencies, the Ethereum rate fell last week. On May 12th it fell to 535 Euros, returning to the end of April level. Since then, the course has recovered somewhat and entered a triangle pattern. The Cup-and-Handle Pattern still holds accordingly.

The Ethereum price fell this week for the crypto trader

After the crypto trader price fell back to the level of the end of April and thus to the bottom of the forecasted handle, the price entered a triangle pattern like this https://www.onlinebetrug.net/en/crypto-trader-review/.

Overall, the assessment is bearish. The most important support is 533.95 euros, the first resistance is 616.22 euros.

Last week it was advised not to open a long position until the price either bounced at a support or breached the resistance. So if you haven’t taken a long position, you’ll be quite lucky; there was really no money to be made from the neutral outlook at the time.

In the meantime the course has even bounced off a support. Since then it has been moving sideways in a triangle pattern. With last week’s negative price development, the hypothesis of a cup-and-handle pattern can in principle be maintained:

So a little of the above mentioned support is decisive. The indicators on the 4-hour chart are a cause for concern:

The MACD (second panel from above) is negative and bearish. The MACD line (blue) is below the signal (orange), the latter is about to fall below the zero line.

The RSI is at 44 and thus bearish. Overall, the price, trend and indicators are bearish according to the situation.

Support and Resistance

The first support is 533,95 Euro and is described by the minimum of May 12th. The further support is defined by the plateau from 21 to 22 April at 493.03 euros.

As first Resistance the plateau offers itself from 14. May to 15. May with 616.22 euro. A rise of the price above this level would lift the price in the direction of higher prices from the triangle pattern. A further resistance is at the height of the monthly maximum at about 680.00 Euros.

Entry Points, Stop Losses and Targets
The bearish assessment invites to a short position. A good entry point would be 572.87 Euro, i.e. in case of a negative breakthrough of the triangle pattern, targets would be at the indicated supports and for a stop loss the first resistance would be 616.22 Euro.

If the price bounces off the support of the triangle pattern, opening a long position at 616.22 Euros would be the best option. A meaningful target would be the second resistance at 680.00 Euro and a meaningful stop loss would be defined by the EMA50 at about 600 Euro.

Coinbase and Deloitte analyze blockchain and crypto currencies

A recent survey by the Coinbase crypto exchange examines the significance of blockchain and crypto currencies at US universities, among other things. Meanwhile, the auditing firm Deloitte is investigating the role of technology for companies. A regular comparison.

The crypto community regularly benefits from current studies and surveys on blockchain adaptation and crypto usage. The clients come from all kinds of industries, such as politics, the private sector or the cryptoscene itself. Two current studies of the crypto stock exchange Coinbase and the auditing company Deloitte ask educational institutions and enterprises about Blockchain topics.

Coinbase: Blockchain is part of the Bitcoin news trader in elite universities

Together with Qriously, Coinbase is investigating the role of blockchain and crypto scam proven by onlinebetrug in universities around the world. The study included 675 students from 50 of the world’s most renowned universities. At 21 of these 50 universities, students are offered at least one course on blockchain and crypto currencies. This corresponds to a Bitcoin news trader crypto quota of 42 percent. These courses are spread over various institutes and chairs, which suggests that different aspects of crypto economics are taken into account in teaching.

Stanford University occupies the top position among the crypto-affine universities, offering a total of ten courses on various aspects of cryptology. This is immediately followed by New York’s Cornell University with a total of nine crypto courses. All the other educational institutions surveyed lag far behind.

The survey also highlights the use of crypto by US students. Nine percent of respondents in the USA stated that they had taken part in a crypto course. In addition, 18 percent of the students have crypto currencies, a total of 26 percent expressed the wish to learn more about crypto currencies and to participate in such a course. This high number of interested people should also please decision-makers in the private sector.

Deloitte: 84 percent of companies believe in mainstream adaptation

The Deloitte survey is much broader than that of Coinbase. A total of 1,053 companies from Germany, France, Great Britain, China, Canada, Mexico and the USA were surveyed. 132 companies from Germany took part. In addition, the focus here was less on the dissemination of crypto knowledge, but rather on the active use of the blockchain by companies. The aim of the study was to find out when and how the blockchain will assert itself as an instrument in the free economy.

A total of 84 percent of the leading minds in the companies surveyed believe that blockchain applications will establish themselves in the mainstream. Until this happens, it is only a question of time. Use cases are mainly seen in the areas of supply chain management (53 percent), IoT (51 percent) and digital identity (50 percent).

The obstacles to blockchain adaptation were mentioned by most (39 percent) of the respondents as regulation, the replacement of existing structures (37 percent) and security concerns (35 percent). Most people see the biggest advantage of the blockchain in the higher speed that the technology allows (32 percent), followed by higher security (21 percent) and lower costs. 34 percent of the surveyed companies place the blockchain in the top 5 priorities of their future strategy, another 29 percent see it as a high priority, but it is not included in the top 5.